Gab es die VKW bereits im alten Brigantium?

March 30, 2017

Die archäologische Sachensuche ist ja bekanntlich ein eher langwieriger Job, deshalb haben wir uns auf einen ruhigen Start in unserem Fundbüro eingestellt.

Wir waren gerade dabei unser Widerstandsbüro neu zu organisieren. Ihr wisst schon. Türschild anbringen,Trennwände aufstellen, ausmalen ...ein bisschen umstellen, so, dass die Besucher den Eindruck haben, sie wären in einem richtigen Fundbüro, als bereits die erste verschlüsselte Botschaft von einem unserer Außenposten eintraf. Ihr habt richtig gehört. VERSCHLÜSSELT. Denn auch wenn wir für manche nur verstaubte Verhinderer sind......JA, wir arbeiten mit modernster Technologie. Ihr werdet noch staunen.

Jedenfalls .... die Botschaft .... soviel sei verraten ..... es bahnt sich möglicherweise eine erste kleine Sensation an. Und das bereits am ersten Tag!!!!!

Bei einer frühen - recht tief angelegten - Punktgrabung, wurde ein spektakuläres Fundstück geborgen, welches vor allem Fragen aufwirft, aber auch mögliche Antworten zum Leben im alten Brigantium liefern könnte. Vorsichtige Datierung des Fundes: 127 n. Chr.

Beim arg verwitterten, aber doch recht gut erhaltenen Fund, könnte es sich – haltet euch fest - um eine mechanische ... oder gar elektronische ...  Apparatur handeln.  Über das „Was genau“ wird vorerst freilich nur spekuliert. Die Experten vor Ort vermuten einen Handpolierapparat für leichte Militärreisehelme. Unser Historiker im Team, der gute Walter, denkt eher in Richtung Zahnpflege ....also eine Art „elektrische Zahnbürste“ – an das andere, will er lieber nicht denken. Er führt ein recht tugendhaftes Leben.

Sollten sich diese Vermutungen bestätigen, wäre es tatsächlich eine echte Sensation. Denn dann wären die VKW vermutlich älter als gedacht. ... und die Elektrokette Saturn hatte möglicherweise bereits vor fast 2000 Jahren ein dichtes Filialnetz im ganzen römischen Reich. Andererseits wäre so der komplexe Straßenaufbau zu erklären. Denn wenn es damals bereits Strom hatte, gab es vielleicht um 150 n. Chr. schon Elektromobilität in Bregenz. Also E-Sänften ...oder E-Streitwägen oder E-Esel..... Aber wie gesagt. Vorerst alles nur Vermutungen.

Wir halten euch auf dem Laufenden. Morgen Vormittag jedenfalls, wollen wir unsere Zeitreise ins alte Brigantium antreten und uns umhören, was .... und von wem ..... damals so alles verloren ging. Hoffentlich funktioniert die Zeitmaschine. Robert nimmt noch letzte Veränderungen vor. Bis morgen. Ave Freudeck.

 

 

Share on Facebook
Please reload